*
Logo
blockHeaderEditIcon
Kinderkrippe Storchennest Bubikon
Oeffnungszeiten
blockHeaderEditIcon

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
6.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Bildungsbereiche

Eine anregungsreiche Bildungsumwelt bieten wir den Kindern durch ein tägliches Gruppenangebot im Thema des aktuellen Bildungsprojektes. Mit großem Eifer setzen sich die Kinder jeweils mit den altersgerechten Themen wie Winter, Bauernhof, Zirkus, Garten usw. auseinander. Jedes Kind hat jeden Tag die Wahl, ob es beim Gruppenangebot teilnehmen will und kleinere Kinder dürfen sich auch während der laufenden Spiele jederzeit aus- und auch wieder einklinken. Indem die Gruppenangebote bewegt umgesetzt werden, es gilt die 2/3 Bewegungsformel, haben wir zudem die Gewähr, dass die Bedürfnisse der Kinder nach Bewegung auch bei den geplanten Angeboten berücksichtigt werden. Langes Stillsitzen, Zuhören und Konsumieren im Kreis ist bei uns verpönt.

Durch das gemeinsame Spiel in ihren Stammgruppen, einfühlsam angeleitet von einer Erzieherin, erhalten unsere Kinder die Möglichkeit, auch ihre sozialen Kompetenzen wie Konfliktfähigkeit, Frustrationstoleranz, Einfühlungsvermögen, Verantwortungs- und Kommunikationsfähigkeit etc. weiterzuentwickeln.

Jedes Gruppenangebot wird den Bedürfnissen der jeweiligen Kindergruppe angepasst und bewegt sich innerhalb des laufenden Bildungskonzeptes. Spiel und Spaß stehen im Vordergrund, die Kinder können dabei ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten individuell verfeinern und immer selber tätig sein.

Uns ist es wichtig, dass wir den Kindern jeden Tag vielseitige, den Interessen angepasste Lerngelegenheiten anbieten, sei das für das einzelne Kind oder innerhalb eines Gruppenangebotes.


Dokumentation der Bildungs- und Lernprozesse

Bildungs- und Lerngeschichten sind ein wichtiger Bestandteil in unserem Alltag geworden.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens ein Kind seinen Lernordner nimmt und hineinschaut. Beobachtet zu werden gefällt den Kindern, da sie gerne im Mittelpunkt stehen. Wenn wir einem Kind das Beobachtete erzählen, erleben wir oft, dass auch andere Kinder sich dazusetzen und interessiert zuhören. Für uns ist es eine weitere lehrreiche Erfahrung, weil konsequent das Ressourcenorientierte betrachtet wird. Es hilft uns, wahrzunehmen, zu erkennen und selbst zu erforschen, wofür sich ein Kind interessiert. Wir sehen, welchen Fragen das Kind nachgeht, was es ausprobiert und erreichen will sowie welche Fähigkeiten und Kompetenzen es einbringt. Darauf aufbauend können wir die Lernprozesse des Kindes unterstützen und fördern.

Im Alltag stellen wir leider fest, dass eher das negative Verhalten der Kinder kritisiert wird und das Loben manchmal zu kurz kommt. Dabei sollten wir den Fokus hauptsächlich auf die Stärken des Kindes legen und nicht auf seine Schwächen. Umso wichtiger finden wir daher die Lerngeschichte, weil dort nur auf das geachtet wird, was das Kind lernt und welche Potenziale es hat. Dies wiederum kommt dem Kind zugute und bestärkt es in seinem Tun.

Ziel ist es, die Lerngeschichten des Kindes gemeinsam mit den Eltern, dem Kind und seinen Bezugspersonen immer wieder zu betrachten und auf diese Weise reflektieren zu können. Gerade durch das wiederholte Betrachten und Nachdenken werden Lernprozesse bei allen Beteiligten in Gang gesetzt. Bei den Kindern kann sich so das Gefühl entwickeln, jemand zu sein, der gut lernen kann und viele Stärken hat.

Nachdem ein Kind über einen bestimmten Zeitraum von uns beobachtet und die analysierten Beobachtungen im kollegialen Austausch besprochen wurden, schreiben wir für dieses Kind eine Lerngeschichte. Diese Lerngeschichten werden direkt für das Kind geschrieben. Sie verfolgen das Ziel, mit dem Kind in einen wertschätzenden Dialog über seine Lernprozesse zu treten.


Portfolios

Als eine wichtige Brücke zum Kind wie auch zu den Eltern wird bei uns die Dokumentation der kindlichen Bildungsprozesse in Form von gemeinsam gestalteten Portfolios angesehen. Damit wird auch das Bewusstsein der Kinder für die eigenen Lernfortschritte gestärkt. Deshalb besitzt jedes Kind bei uns ein Portfolio. Das Portfolio besteht aus einer Sammlung der Arbeiten und Lerngeschichten des Kindes, die seine Fortschritte, seine Kompetenzen und Fähigkeiten anschaulich dokumentiert. Die Kinder beteiligen sich an der Entscheidung, was und wie dokumentiert werden soll, d.h. welche Lerngeschichte, welche Kunstwerke, welche Fotos, etc. sie in ihr Portfolio einordnen möchten. Das Portfolio ist ein gemeinsames Arbeitsinstrument der Erzieherinnen und der Kinder.

Adresse
blockHeaderEditIcon

Verein Kinderkrippe Storchennest
Sennweidstrasse 2
8608 Bubikon

Tel: +41 55 243 46 57
Fax: +41 55 243 46 58
E-Mail:

Social
blockHeaderEditIcon
Fusszeile
blockHeaderEditIcon

Webmaster und Design by Kniv-Web GmbH

www.kniv-web.ch

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail